Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schlüsselwörter

# Meditation (Lichtkreis)

 

# Psychosomatik

# Körper, Geist u. Seele

# Ursachenbekämpfung

 

# Transformationsarbeit (Releasing-Therapie)

  # innere Blockaden

  # Unterbewusstsein

  # Universelle Gesetze

  # Karma (Ursache/Wirkung)

  # Spiegelgesetz

  # Ahnen

  # Grundlagen Methode

  # Chakra-System

  # Aura

    # Entrümpeln (Feng Shui)

    # Burn-out

 

# Releasing-Sitzung

 

# Bewusstseinsarbeit (Bewusstseinswandel)

  # Selbstindung

  # geistiges Potential

  # Theologie

  # Dualität / Einheit

  # Yin & Yang

  # Illusion + Wirklichkeit

  # (höheres) Bewusstsein

  # Sinn des Lebens

  # Macht der Gedanken, Worte & Gefühle

  # Gesetz der Resonanz

  # Erleuchtung

 

# Kraft des Segens

 

# TCM

 

# ätherische Öle

  # Fußreflexzonen

  # Selbstheilungskräfte

  # Entspannung Raindrop

  # Ausbildung Raindrop

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Releasing-Therapie - Loslassen kann so befreiend sein!

 

Wiederholung von unangenehmen Situationen?  

lästige Gewohnheiten?   negative Erfahrungen?  

Partnerwunsch?   Beziehungsprobleme?   seelische Verletzungen?   Trauer?

Verlust des Arbeitsplatzes?  finanzielle Engpässe?

Ängste?   Selbstzweifel?

Stress?   Burn-out / Bore-out?  Depressionen?   Stimmungsschwankungen?

Konzentrationsmangel?   Schlafstörungen?   Übergewicht?   Süchte?

körperliche Symptome?   persönliche, gesellschaftliche oder moralische Begrenzungen?

 

Innere Blockaden sind die Folge unverarbeiteter Erlebnisse aus der Vergangenheit und führen früher oder später zu körperlichen Symptomen und seelischen Belastungen. Abgespeichert sind diese Blockaden, wie innere Überzeugungen (negative Glaubenssätze), begrenzende Selbstbilder, Ängste, falsche Versprechungen, verletzte Gefühle und unangenehme Verhaltensweisen, als destruktive Muster und Programme im "Über-Unterbewusstsein", dem stummen System, welches vergleichbar ist mit der Festplatte eines Computers und unser Leben zu 60 Prozent unbewusst am stärksten beeinflusst.

 

Wie kann ich mich davon befreien?

IStock_129479263 (Boonyachoat)IStock_129479263 (Boonyachoat)

Mit der psychologischen Methode Releasing nach Voglreiter (engl. release = loslassen, sich von etwas befreien) können die oft verdrängten mit Gewohnheiten, Überzeugungen und (moralischen) Begrenzungen verknüpften karmischen* Muster und Programme im Über-Unterbewusstsein, dem stummen System, aufgespürt und losgelassen werden. Deine Lebensenergien können wieder frei fließen, Wohlbefinden und Gesundheit werden gefördert.

 

Wie Releasing-Therapie funktioniert

Das Unterbewusstsein

Im Gegensatz zu unserem Bewusstsein haben wir zu unserem Unterbewusstsein mit seiner Verbindung zur Seele keinen direkten Zugang. Da die meisten Handlungen unbewusst ablaufen, erleben wir z. B. unangenehme Situationen mehrmals. 

Das Über-Unterbewusstsein dient als eine Art Festspeicherplatte für all unsere Erfahrungen. Die sich darauf befindlichen Informationen, z. B. negative Kindheitserlebnisse, nehmen wir zwar nicht bewusst wahr, sie können aber durch Impulse von außen wieder in unser Bewusstsein dringen.

Als Releasing-Therapeut kann ich die auf diesem unbewussten Teil deines "Computers" als destruktive Muster und Programme abgespeicherten inneren Überzeugungen und Begrenzungen aufspüren und auflösen. 

 

Die Universellen Gesetze - Grundlagen der Spiritualität

Beim Releasing spielen die universellen Gesetze, auch hermetische Gesetze genannt, eine entscheidende Rolle. Die nach Hermes Trismegistos, dem Götterboten, benannten Weisheiten bilden die Grundlage für ein erfülltes, harmonisches und erfolgreiches Leben. Sie sind die Basis für die esoterische Spiritualität, dem Bewusstsein des neuen Zeitalters (New Age).

Nach diesen geistigen Gesetzmäßigkeiten funktioniert das ganze Universum und so gelten diese, weil wir Teil dessen sind, auch für uns.

Diese Gesetze beeinflussen uns körperlich, geistig und seelisch und wirken immer, ob wir sie verstehen, oder nicht. Missachten wir diese Gesetze, verletzen wir die universelle Ordnung und haben als Folge dessen früher oder später "Probleme". Doch Probleme sind nur "Chancen in Arbeitskleidung", die man geistig lösen kann.

 

*Karma - oder, was du gibst, bekommst du zurück

Das wohl bekannteste universelle Gesetz ist das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma). Nicht nur im Hinduismus wird davon ausgegangen, dass die Seele unsterblich ist, auch der griech. Philosoph Platon ist von einer Wiedergeburt (Reinkarnation) überzeugt. So hat der Tod aus Ausweg immer die Rückfahrkarte dabei.

Diese Mythologien besagen, dass es von deinem Karma abhängt, in welcher Form du wiedergeboren wirst, was bedeutet, dass Handlungen aus Vorleben als Ursache auch in der Gegenwart in Wirkung gehen. Deine "Guthaben" sind das Gute, was du getan hast, deine "Altlasten" das Schlechte. Dein "schlechtes" Karma ist jedoch nicht in Stein gemeißelt, du kannst es mit der Methode Releasing erlösen!

 

Das Spiegelgesetz

Diese Therapieform nutzt auch das Wissen um das Spiegelgesetz. Dieses Gesetz besagt, dass die Wahrnehmung anderer nur der Spiegel des eigenen Selbst ist. 

Mensch, erkenne dich selbst! Werde dir bewusst! Um uns selbst besser erkennen zu können, steht uns stets unser Umfeld als Spiegel zur Verfügung; dies kann der Partner sein, die eigenen Kinder, die Eltern, die Nachbarn, ja, auch die Arbeitskollegen. In diesem Spiegel können wir Angenehmes, wie unsere positiven Seiten, entdecken, aber auch Unangenehmes, wie unsere negativen Seiten. Das heißt, das Angenehme ist das, was wir am anderen mögen, das Unangenehme hingegen das, was wir am anderen nicht mögen.

Letzteres fällt uns dabei oft ganz besonders auf. Und das ist gut so, denn dies hilft uns, zu erkennen, was wir an uns selbst verändern können. Sprich: Wir sollten erst einmal vor unserer eigenen Haustür kehren, bevor wir andere kritisieren. Wenn wir das, was wir am anderen nicht leiden können, in uns selbst zum Guten verändern, verschwindet der Spiegel im anderen. Ist das nicht genial? Jeder ist also selbst verantwortlich für das, was er erlebt, niemals der andere.

 

Die Ahnen

In unserer Kindheit wird unsere Seele geprägt. Alle negativen Empfindungen sind in diesen Abschnitt der Seele, dem "Inneren Kind", fest verankert. Eine "schwere Kindheit" gibt es im Grunde nicht. Wenn die Seele inkarniert, sich verkörpert, sucht sie sich jene Eltern aus, an denen sie wachsen kann.

So haben wir von unseren Eltern, die wir für unsere Idole halten, oder von anderen Autoritäten, z. B. Großeltern, Lehrer, Religionen, Denk- und Handlungsweisen übernommen, deren Muster und Programme uns heute noch in Form von Überzeugungen, Gewohnheiten und Begrenzungen im Weg stehen. 

Auf die Realität projizierte Ängste und Erwartungen lassen uns glauben, dass bestimmte Dinge nur unter gewissen Bedingungen möglich sind, z. B.: Nur Sparsamkeit führt zum Ziel. Fremdgehen verbietet die Moral. Im Dunkeln ist es gefährlich.

Auch verdrängte unangenehme Erlebnisse aus dieser Zeit können uns noch im Erwachsenenalter am Glücklichsein hindern. Mit den aus den Erinnerungen an diese Zeit gewonnenen negativen Überzeugungen (Glaubenssätze) erschaffen wir uns unsere neue Realität, die durch das Prinzip der sich selbsterfüllenden Prophezeiung (wie ich glaube, so geschieht mir) auch noch bestätigt werden. Ein großes Thema ist z. B. die Angst, nicht gut genug zu sein. Aus diesem Minderwertigkeitsgefühl erwächst oft ein Burn-out.

 

Grundlage der Releasing-Methode

Die Grundlage der Releasing-Methode bildet die Anbindung an das höhere Selbst, die göttliche Kraft, kreativ und hoch intelligent, grenzenlos und mit allem und jedem verbunden. Dieses höhere Selbst, auch höheres oder göttliches Bewusstsein genannt, ist die göttliche Intelligenz in uns, unsere eigene Schöpferkraft.

Aufgrund der Ablenkung durch äußere Reize, oder, weil wir unseren natürlichen Instinkten folgen, nehmen wir diesen Anteil in uns oft gar nicht wahr oder wissen nicht von seiner Existenz.

Doch ist dieser Anteil immer aktiv. Wir gelangen über unsere Intuition dorthin. Intuition hat nichts mit dem Verstand zu tun, es ist ein Gefühl von Gewissheit. Sie lässt sich auch als Eingebung oder Bauchgefühl beschreiben oder erscheint durch Zufälle.

Ein Zufall ist das, was einem zufällt - weil man es gerade braucht. Zufall ist, wenn zusammen kommt, was zusammen gehört. Weil wir die Resultate von Ursache und Wirkung nicht verstehen, nennen wir diese Ereignisse Glück bzw. Pech. Du findest zum Beispiel gerade keine passenden Worte für eine Glückwunschkarte. Später jedoch siehst du dir einen Film an, wo genau jemand "deine" passenden Worte auf eine Glückwunschkarte schreibt.

Wenn wir Hilfe benötigen, können wir das göttliche Bewusstsein bitten, unsere "Probleme" zu verstehen und uns Hinweise zur Lösung zu schicken. Am besten gelingt dies in stillen Momenten der Achtsamkeit, wie z. B. in einer Meditation, oder bei anderen spirituellen Techniken, wie Yoga oder Meridian-Stretching. Wir müssen dann nur noch versuchen, auf solche "Hinweise" zu achten und diese auch ernst nehmen. Wir lernen, unserer inneren Stimme zu vertrauen.

Das göttliche Bewusstsein hat eine Verbindung zu unserer Seele, dessen Sehnsucht es ist, unsere Herzenswünsche zu verwirklichen. Diese Kraft, die unserem Alltagsbewusstsein nicht zugänglich ist, macht es auch möglich, destruktive Programme im Über-Unterbewusstsein zu erkennen und aufzulösen. 

Releasing kann dir helfen, ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen, dein Potential zu entfalten und deine Familienwurzel zu heilen.

Das erwartet dich in einer Releasing-Sitzung.

 nach oben

Behandlung von Burn-out-Klienten

Pixabay #90345 / geraltPixabay #90345 / geralt

Burn-out ist, wenn die Seele stillsteht. Der Körper als die sichtbare Form der Seele verliert seine Lichtquelle.

Die Angst, etwas nicht zu schaffen oder, nicht gut genug zu sein, ist ein Grund für Stress, und Stress ist der Motor des Burn-outs. Anerkennung nur über Leistung zu beziehen, lässt die Arbeit in den Mittelpunkt rücken und die Freizeit zweitrangig sein. Innere Unruhe zwingt zur Aktivität.

 

Erfolg und Perfektion, als hohe Ansprüche an sich selbst, führen oft zu Schlaflosigkeit, Immunschwäche, Depressionen, Aggressivität, einer erhöhten Suchtgefährdung oder gar zur Apathie.

International ist das Burnout-Syndrom nicht als Krankheit anerkannt, sondern als Problem in der Lebensbewältigung. Bei diesem Zustand des Ausgebranntseins handelt es sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher oder auch privater! Überlastung (Hyperstress-Syndrom). Diese Überforderung wird durch Stress ausgelöst, der nicht bewältigt werden kann.

Burn-out ist ein Geschenk des Universums, besser als jeder Herzinfarkt. Diese Krankheit ist eine Chance, wieder zurück in den natürlichen Rhythmus zu kommen. Qualität statt Quantität ist der Weg zum Glück. Diese natürliche Eigenschaft bringt uns die nötige Gelassenheit in den Dingen. 

Mit Hilfe der Releasing-Therapie ist es möglich, in Verbindung mit bestimmten Griffen aus der Cranio-Sacral-Therapie (energetische Körperarbeit) und entsprechenden Yoga-Übungen die Ursache, die zur Entstehung dieses Krankheitsbildes geführt hat, zu lösen. Auch diejenigen Menschen, die einfach "nur" überlastet sind, profitieren sehr von dieser Methode.

Eine gesunde Psyche ermöglicht einen gesunden Körper!

nach oben

Das Chakra-System und die Aura

iStock-528741608 Peter Hermes FurianiStock-528741608 Peter Hermes FurianDas gesunde Menschsein wird im Hinduismus über ein Energie-System, dem Chakra-System, abgebildet.

Mit ihrem Sitz im feinstofflichen Ätherkörper werden die sich drehenden Energieräder, die Chakren (Sanskrit = Rad), durch verschiedenfarbige Lotusblüten mit einer unterschiedlichen Anzahl von Blättern (4 - 1.000) symbolisiert.

Über die einzelnen Blätter, den Nadis, saugen die trichterförmigen Blüten die kosmische Energie (Prana) nach innen in die Verkörperung (Materialisierung).

Über diese Energie und unsere Atmung versorgen die sieben Hauptchakren je nach Lage bestimmte Körperregionen bzw. entsprechende Organfunktionen des physischen Körpers. Dabei steht jedes Chakra für ein bestimmtes Lebensthema (s. Abb. oben), dessen Eroberung Voraussetzung für das Leben des nächsten Chakras ist, d.h., wenn du deine unteren Zentren nicht entwickelt hast, kannst du deine oberen Zentren nicht leben. Die Nadis werden immer breiter und gehen in Meridianbahnen (s. Meridian-Stretching) über.

Zwischen den beiden wichtigsten Energiezentren, dem Wurzelzentrum (1. Chakra / Shakti, die Schöpferkraft) und dem Scheitelzentrum (7. Chakra / Shiva, das Bewusstsein als ewiger Beobachter) verläuft in der Mitte der Wirbelsäule die Sushumna, an die alle Energiezentren über ihre Blütenstiele angeschlossen sind und mit Lebenskraft versorgt werden.

Durch diesen Kanal steigt die sogenannte Kundalini-Kraft, auch Schlangenkraft genannt, empor. Reinigung und Bewusstseinsveränderung (Transformation von Körper und Psyche) werden möglich, die Bewusstwerdung der Gottheit im Menschsein, der Weg zur Erleuchtung, zur Verschmelzung mit dem Absoluten, mit Gott. In diesem Zustand sind alle Lotusblütenblätter, alle Chakren, weit geöffnet. Jedes Chakra braucht für sein Erblühen sieben Jahre (Siebener-Rhythmus). Begonnen beim Wurzelchakra, erhält das Neugeborene sein Urvertrauen durch die Mutter.

Bei der Cranio-Sacral-Therapie, die die Selbstheilungskräfte aktiviert, arbeitet man ebenfalls mit der Energie zwischen diesen beiden Energiezentren.

Ist erst einmal ein Chakra durch eine nicht verarbeitete Emotion, wie z. B. Angst, blockiert, gerät durch die gegenseitige Wechselwirkung früher oder später das ganze Energiesystem ins Wanken. Man ist sozusagen energetisch nicht mehr im Fluss, Krankheit entsteht. Verändern wir unser Bewusstsein, verändert sich auch unser gesundheitlicher Zustand, Heilung geschieht.

 

Die Aura

Auch die für einen Ungeübten unsichtbaren feinstofflichen Körper, die als Energiehüllen die sogenannte Aura um den physischen Körper bilden, werden von den Chakren über diese feinen Lichtbahnen mit Lebenskraft versorgt.

Das Licht dieser schnellschwingenden Körper, insbesondere das glitzernde Lichtnetz des Astralkörpers, kann, wenn unser 6. Chakra (Drittes Auge), entsprechend geschult ist (Hellsichtigkeit), z. B. bei Kerzenschein oder vor einem weißen Hintergrund mit dem bloßen Auge wahrgenommen werden. Die einzelnen Farben und Formen der Aura können auch durch die Aura-Fotografie sichtbar gemacht werden. Diese besondere energetische Ausstrahlung ist im Raum auch fühlbar. Wir kennen dieses Phänomen: Obwohl eine Person nicht im Raum ist, spüren wir diese.

Jedes dieser Energiefelder hat seine eigene Frequenz und seine Verbindung zur Einheit der reinen Intelligenz, dem absoluten Selbst (Sanskrit = Atman). Als Magnet der Liebe materialisiert die Seele das, was wir nicht glauben und löst wieder das in Luft auf, was wir glauben. Unsere Seele braucht die feinstofflichen Körper, um in dieser Welt zu wirken, ihre Erfahrungen zu machen und ihre Mission zu erfüllen.

Die Hüllen der Aura ergeben als Einheit ein elektromagnetisches Energiefeld. Sie transformieren die Lichtfrequenzen herab und dienen den feinstofflichen Energiezentren als Speicherquellen (Batterie). Werden diese Energiehüllen nicht mehr durch den Atem versorgt (mit Ionen angereicherter Sauerstoff), von der Sonne bzw. von der Energie unserer Pflanzen genährt, so wird der physische Körper bald zerfallen. Ohne Sonne ist kein Leben auf der Erde möglich - und der physische Körper ist das Kind der Mutter Erde. In dieser Versorgung haben die Chakren wichtige Funktionen.

 

Die Körper der Aura

Alle Lebewesen haben eine Aura (griech. Avra = Brise). Jeder dieser sieben Energiekörper hat sieben Chakren, von denen jeweils eines dominiert (1. Körper = 1. Chakra usw.). Form und Farbe der Chakren hängen sowohl vom momentanen Gesundheitszustand ab als auch vom Grad der spirituellen Entwicklung.

Der physische Körper als grobstofflicher Körper ist Veränderungen, wie Geburt, Wachstum, Gleichgewicht, Alter und Tod, unterworfen und wird u.a. beeinflusst von der Lebenskraft (Ätherkörper) und von unseren Emotionen und Gefühlen (Emotional- oder Astralkörper).

Unser physischer und unser geistiger Körper (Seele) enden mit der Hautoberfläche. Die Haut ist das Verbindungs- und Kommunikationsorgan zu den feinstofflichen Körpern, in denen unsere psychologischen Prozesse stattfinden. Um den Zustand der Chakren testen zu können, werden u.a. Testhilfen aus der Radiästhesie, wie Einhandrute (Tensor) oder Pendel, benutzt.

1. physischer Körper: Die niedrigste Schwingung (Tamas) ist eine Illusion. So wird der Zustand eines sich schnell drehendes Rades als fest (Scheibe) empfunden, was aber eine Sinnestäuschung ist, weil wir nur das glauben, was wir sehen. Der feste Zustand gehört zum Element Erde (5 Elemente) - beeinflussbar durch Homöopathie in niedriger Verdünnung.

2. Vital-/Ätherkörper: die Kraft des Lebens an sich, die alles erhält. Sie stützt den physischen Körper. Körperempfindungen (Schmerz und Sinnesfreuden), Energien der Sonne und der Erde, Schutzschild - beeinflussbar durch Duft (ätherische Öle) und Bewegung

3. Emotional-/Astral- (Ätherkörper): Beziehungen zum gesamten Universum, die Gefühle zueinander (Liebe/Selbstliebe), Sinnesorgane, Wahrnehmungsvermögen, Unterbewusstsein, Denkvermögen, Gedanken (Akasha-Chronik als kosmisches Gedächtnis enthält die Aufzeichnung aller Gedanken und Erfahrungen (Karma)), Emotionen (Ärger, Freude, Sorge, Traurigkeit und Angst), Wünsche, Handlungswünsche, geistige und körperliche Bedürfnisse, psychosomatische Reaktionen, Charaktereigenschaften (Selbstwertgefühl)

Der Astralkörper verlässt im Moment des Todes den physischen Körper und sucht sich für seine Weiterentwicklung einen neuen Körper (Reinkarnation). Die Lebensenergie geht beim Tod in den Astralkörper zurück, bei dessen Zustand der Mensch nochmals sein ganzes Leben, ggf. auch frühere Leben, durchlebt. Er erkennt Zusammenhänge und welche Lektionen er begriffen hat und welche nicht.

Der Sinn des Lebens ist die Selbstverwirklichung, sich selbst als Gott zu verwirklichen und mit seinem Geist zu erschaffen. Nur die Selbstverwirklichung bringt uns den Frieden, die Freude und die Befreiung vom Kreislauf von Geburt, Tod und Wiedergeburt, die jeder bewusst oder unbewusst anstrebt.

4. Mentalkörper/Geist: Wissen, Weisheit, Intuition, Überzeugungen, Gedanken, Ideen, Vorstellungen, Phantasien, Verstand, Vernunft, Intellekt, Einteilen, Beurteilen, Entscheidungen, freier Wille, Bewusstsein, Unterbewusstsein, Berufung, Lebenssinn, Talente, Persönlichkeit (Ego/Selbstbewusstsein) - beeinflussbar durch Homöopathie in hoher Verdünnung

5. ätherischer Negativkörper: enthält als Blaupause alle Formen der physischen Ebene. Ordnungssinn, universelle Gesetze. Göttlicher Wille manifestiert sich in Muster und Form, Vertrauen in das Gute (Selbstempfindung), Lebensfreude - beeinflussbar durch Klangschalen, meditative Musik

6. himmlischer Körper: Verbundenheit mit dem ganzen Universum, Licht und Liebe, Einssein mit Gott, höheres Bewusstsein, Ich-Bewusstsein (das Ich/das Selbst), Heilung, Vertrauen in sich selbst und in die göttliche Führung, höhere Intuition - beeinflussbar durch Mantren, Meditation, Atemübungen

7. Kausalkörper/Ursachenkörper/spiritueller Körper/Samenkörper: direkte Verbindung mit der Umwelt, der Natur und göttlichen Schöpfung, Schutzschild, hält die gesamte Aura zusammen. Tiefe Freude, reine Glückseligkeit (Christ-all-Bewusstsein, sich selbst finden/empfinden), Lebensplan, Schöpferkraft, Kreativität, spirituelle Erkenntnis und Wahrheit, Intuition, Weisheit Selbstwahrnehmung)                                                                  

Quellen: diverse

 

Das erwartet dich während einer Releasing-Sitzung

Gestaltung: Gaby MudrowGestaltung: Gaby Mudrow

Bei einem ausführlichen Gespräch ermitteln und dokumentieren wir dein Anliegen (Anamnese) und suchen bereits nach den ersten Programmierungen (ca. 1 Std.).

Nachdem ich dich in einen Zustand tiefer Entspannung (Alpha-Zustand) versetzt habe, werden die in der Therapie-Sitzung aufsteigenden belastenden Erinnerungen und die mit ihnen verknüpften Gedanken und Gefühle im Über-Unterbewusstsein durch Nachsprechen von individuellen "Loslass-Sätzen" durchbrochen (releast) und so aus dem Unterbewusstsein und Zellgedächtnis gelöst. Im Anschluss daran integrierst du deine gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse.

Durch das Nachsprechen neuer bejahender Glaubenssätze (Affirmationen) als Ersatz zu deinen losgelassenen Blockaden wandelst du deine bisher belastenden Situationen in eine positive Vorstellung um und kannst dich so für angenehme, positive Erfahrungen öffnen (Transformation). Die gemachten Fortschritte deiner positiven Neuausrichtung werden integriert und dann bewusst neu abgespeichert.

Du kehrst zurück in dein Alltagsbewusstsein, machst dir deinen Körper bewusst und fühlst dich wohl. 

Durch das Reflektieren deiner Körperwahrnehmungen, Gefühle und inneren Bilder kann ich durch meine mediale Begabung und meinen Erfahrungsschatz deine versteckten Blockaden erkennen und lösen. Während der Sitzung bleibt dein Geist also stets wach.

Pro Sitzung kann immer nur das gelöst werden, was gerade gelöst werden will; sprich, wie schnell deine Seele bereit ist, zu wachsen. Zur Unterstützung erhältst du Kern-Affirmationen für deinen Alltag.

Die eigentliche Releasing-Sitzung dauert ca. zwei Stunden. Später in einer weiteren, oft kürzeren Sitzung können neue anstehende Muster bearbeitet werden.

Pro Stunde Sitzung bzw. Ermittlung deines Anliegens berechne ich dir EUR 80,-, so dass beim ersten Termin ca. EUR 240,- zusammenkommen.

Bitte beachte vor der Terminvereinbarung die rechtlichen Hinweise.

 

  Jetzt Termin vereinbaren!  

 

Da das Außen das Innen (und umgekehrt) bedingt, kann deine persönliche Entwicklung durch eine veränderte Gestaltung deiner Lebensräume - diese spiegeln deine Persönlichkeit wider - mit meinem Home-Coaching eine sinnvolle Ergänzung erhalten.

 

nach oben